Erbrecht

Das Erbrecht umfasst sowohl das Recht, für den Todesfall Verfügungen hinsichtlich der Vermögensnachfolge zu treffen als auch das Recht, Begünstigter erbrechtlicher Verfügungen oder infolge gesetzlicher Bestimmungen zu sein.

Gibt es im Todesfall kein Testament (oder eine anderweitige letztwillige Verfügung wie einen Erbvertrag), tritt die gesetzliche Erbfolge ein. Dadurch können unerwünschte Folgen auftreten, beispielsweise die nicht gewollte Aufteilung von Grundbesitz oder Firmen.
Deshalb ist es in vielen Fällen sinnvoll, ein Testament zu erstellen.Fotolia 51736205 XS

Testamentarische Verfügungen bieten eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten, u.a. die Anordnung von Vermächtnissen und Auflagen, die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers oder die gemeinschaftliche Gestaltung durch Ehegatten.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Abfassung Ihres Testaments.

Auch auf Erbenseite kann es sinnvoll sein, Rat einzuholen:
Zum Beispiel stehen dem enterbten Pflichtteilsberechtigten in der Regel Pflichtteilsansprüche zu, die innerhalb der Verjährungsfrist geltend gemacht werden müssen.
In Erbengemeinschaften kommt es zu Streitigkeiten.
Der Nachlass ist möglicherweise überschuldet, so dass der Erbe die Erbschaftsannahme anfechten möchte.

Unsere umfassende Beratung beinhaltet unter anderem:

  • Testamentserrichtung (Einzeltestament, gemeinschaftliches Testament, Berliner Testament, Behindertentestament, Erbvertrag)
  • gesetzliche Erbfolge
  • Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsrechte
  • Ausgleichungsansprüche
  • Vor- und Nacherbschaft
  • Pflichtteils- und Erbverzicht
  • Testamentsanfechtung
  • Erbscheinsverfahren
  • Erbenhaftung
  • Nachlassverwaltung und Nachlasspflegschaft
  • Testamentsvollstreckung
  • Vorweggenommene Erbfolge
  • Widerruf und Beseitigung erbrechtlicher Verfügungen
  • Recht der Erbengemeinschaft / Erbauseinandersetzung
  • Erbschaftskauf
  • erbschaftssteuerrechtliche Fragen.

Frau Rechtsanwältin Birgit Berger ist Ihre kompetente Ansprechpartnerin in allen Fragen des Erbrechts. Sie hat den Fachanwaltslehrgang zum Erwerb der Bezeichnung "Fachanwältin für Erbrecht" erfolgreich abgeschlossen.