Dank und Bedauern im Arbeitszeugnis?

Geschrieben von Rechtsanwältin Walter am .

Nach Ansicht des Arbeitsgerichts München (Urteil 22.3.12 - 23 Ca 8191/11) kann ein Arbeitnehmer eine vollständige Schlussformel im Arbeitszeugnis mit Dank und Bedauern verlangen.

Nach Ansicht des Arbeitsgerichts München (Urteil 22.3.12 - 23 Ca 8191/11) kann ein Arbeitnehmer eine vollständige Schlussformel im Arbeitszeugnis mit Dank und Bedauern verlangen.

Das Arbeitsgericht München hatte über einen Fall zu enscheiden, in welchem ein Arbeitnehmer ein Zeugnis ohne die weit verbreitete Schlussformel, die Dank und Bedauern des Ausscheidens enthält vom Arbeitgeber erhalten hatte.

Der Bundesgerichtshof hatte im Jahr 2001 entschieden, dass ein solcher Rechtsanspruch nicht gegeben sei. Das Arbeitgericht München entschied hingegen, dass eine solche Formel inzwischen allgemein üblich sei und die Rechtsprechung des BAG insoweit als veraltet anzusehen sei. Ein Weglassen der Schlussformel lasse ggfls. einen negativen Rückschluss zu und müsse daher nicht hingenommen werden.

ArbG München, 22.3.12 - 23 Ca 819/11