Wie der FC Barcelona trotz Wechselverbot Spieler für 153 Millionen Euro verpflichten konnte.

Geschrieben von Rechtsanwalt Grubwinkler am .

Im April wurde der FC Barcelona mit einem Wechelverbot für die nächsten beiden Wechselperioden und einer Geldstrafe von 450.000 Schweizer Franken belegt. Außerdem erhielt der Verein gemäß Art. 14 des FIFA-Disziplinarreglements einen Verweis.

Grund für die Sanktion war nicht Financial Fairplay, sondern der verbotene Transfer von Minderjährigen.