Quotelung von Sachverständigenkosten

Geschrieben von Rechtsanwältin Walter am .

BGH entscheidet über den Umfang der zu ersetzenden Sachverständigenkosten, wenn Geschädigter Mithaftung trägt - BGH, 7.2.2012 - VI ZR 133/11

BGH entscheidet über den Umfang der zu ersetzenden Sachverständigenkosten, wenn Geschädigter Mithaftung trägt - BGH, 7.2.2012 - VI ZR 133/11

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte über die Frage zu entscheiden, ob bei einem Unfall, an welchem der Geschädigte Mitverschulden trägt, dieser trotzdem die Sachverständigenkosten in voller Höhe als Schadensersatz geltend machen kann oder ob die Kosten nur anteilig gefordert werden können.

Die Richter entschieden sich dafür, dass die Sachverständigenkosten nur in der Höhe bezahlt verlangt werden können, welche dem Geschädigten nach seiner Haftungsquote zustehen. Trägt er z.B. hälftiges Mitverschulden, erhält er somit auch nur die Hälfte seiner Sachverständigenkosten vom Unfallgegner bzw. dessen Kfz-Haftpflichtversicherung ersetzt.

(BGH, 7.2.2012 - VI ZR 133/11)